Menu oben HomeKontaktImpressumenglish version  
Strategien für die Zukunft - Entwicklung sozialer Unternehmen in NRW  
 

Equal - Entwicklungspartnerschaft
Intergrationsfirmen
AllerHand gGmbH
HFR gGmbH
Jaider
Garbe gGmbH
DJI gGmbH
proWerk
Beta e.V.
RIS GmbH

Expertenprojekte
Europäische Zusammenarbeit
Adressen und Linkliste
Aktuelles
Integrationsfirmen

Koordination: FAF gGmbH

>>

INTEGRATIONSFIRMEN

Die Förderung der Kooperation zwischen Integrationsunternehmen und privaten Unternehmen hat sich als eine mögliche Strategie zur Verbesserung der Integration (Schaffung und Sicherung der Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung) erwiesen.
Auf der konkreten Ebene der Integrationsfirmen und ihrer Kooperationspartner innerhalb der regionalen Wirtschaft werden in der aktuellen Phase der Projektumsetzung verschiedenartige Kooperationsmodelle mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten erprobt. Die Kooperationsinhalte lassen sich dabei nach folgenden Themenschwerpunkten differenzieren:
Produktionsgemeinschaften (gemeinsame Produkte werden erstellt)
Informationsaustausch (der gegenseitige Austausch von Know-how zum beiderseitigen Nutzen)
Qualifizierung (von Arbeitnehmer/innen des Integrationsbetriebes, verbunden mit einer Steigerung der Akzeptanz gegenüber behinderten Mitarbeiter/innen in dem Kooperationsbetrieb)
Einkaufsgemeinschaft (günstige Einkaufspreise sollen erzielt, und der betriebswirtschaftliche Nutzen für beide Seiten gesteigert werden)
Personalaustausch und gemeinsame Nutzung von Maschinen (auf Marktanforderungen soll flexibler reagiert werden)
Weitere Komplementäreffekte (z.B. Marketingstrategien)

Insgesamt wurden 7 Integrationsfirmen in NRW ausgewählt, neue Modelle der Kooperation mit privaten Unternehmen in diesem Sinne zu entwickeln und zu erproben. Sie werden exemplarisch aufzeigen, welche Faktoren für den Aufbau tragfähiger Kooperationen entscheidend sind und wie der Aufbau neuer Sozialer Unternehmen mit Partnern aus der privaten Wirtschaft gelingen kann. Der Transfer von Know-How wird neue Ansätze zur Öffnung des Arbeitsmarktes für Menschen mit Behinderungen identifizieren.
Die beteiligten Integrationsunternehmen arbeiten in den unterschiedlichsten Branchen, wie Garten- und Landschaftsbau, der Industriemontage, dem Handwerk und im Dienstleistungssektor und haben für die Umsetzung des Projektes Partner aus der privaten Wirtschaft gefunden.

:: AllerHand gGmbH – Bochum
:: HFR Rümpelfix gGmbH – Münster
:: Jaider – Solingen
:: Garbe gGmbH – Velbert
:: DKI gGmbH – Rösrath
:: proWerk – Bielefeld
:: Beta e.V. – Wuppertal
:: RIS GmbH – Kierspe-Rönsahl

> Adressen und Kontakte